Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
 
 
INFOS

Mama Gnadenlos

Meine Ansprüche an mich selbst, eine gute Mutter zu sein und meine auferlegte Aufgabenliste zu erfüllen, machen mir das Leben schwer und verwandeln mich immer wieder in ein gnadenloses Ungeheuer.

Jetzt reicht’s! Noah trödelt beim Hausaufgaben machen; Fiona schmollt, weil ich nicht mit ihr spiele; Junia schreit ohne erkennbaren Grund. Außerdem sieht es hier fürchterlich aus: eine Staubschicht auf dem Glastisch, schmutzige Fußabdrücke auf dem Badezimmerboden … Ich stehe in der Küche und spüre, wie sich mein Magen verkrampft. Am liebsten würde ich fliehen – fliehen vor diesem ganzen Chaos hier, fliehen vor tausend Ansprüchen, vor all dem Noch-nicht-Erledigten. Fliehen vor mir und dieser gnadenlosen Stimme in meinem Kopf. Diese Stimme, die mir permanent sagt, was eine gute Mutter zu tun hat.

Eine gute Mutter sollte …

Über die Jahre wurde diese Stimme genährt aus eigenen Vorstellungen, Tipps von Experten, Ratschlägen anderer.
Eine gute Mutter sollte unerschöpflich viel Geduld, immer ein offenes Ohr und freundliche Worte auf der Zunge haben.
Eine gute Mutter sollte mit jedem ihrer Kinder mindestens eine halbe Stunde lang pädagogisch wertvolle Spiele spielen, basteln oder auf andere Weise kreativ sein.
Eine gute Mutter sollte die Kleider ihrer Kinder stets in Ordnung halten – gebügelt, rechtzeitig für Sommer oder Winter sortiert und nach Größe geordnet.
Eine gute Mutter sollte jeden Tag ein Essen auf den Tisch bringen, das nicht nur gesund ist, sondern auch lecker aussieht und mit Liebe serviert wird.
Eine gute Mutter sollte ihren Kindern jeden Abend eine Gutenachtgeschichte vorlesen und liebevoll auf ihre Fragen und Nöte eingehen.
Eine gute Mutter sollte dafür sorgen, dass ihre Kinder höfliches Benehmen lernen, im Haushalt mithelfen und lebenspraktische Aufgaben übernehmen.
Eine gute Mutter sollte mit ihren Kindern täglich nach draußen gehen und sportlich aktiv sein. Sie sollte dafür sorgen, dass sie Fahrradfahren, Schwimmen und Skifahren lernen – am besten vor Schulbeginn.
Eine gute Mutter sollte sich nicht nur um Haushalt und Kinder bemühen, sondern auch jederzeit attraktiv, gut angezogen und frisiert anzutreffen sein.

Versagen und Frust

Wie viele Punkte habe ich heute geschafft? Zwei! Und gestern nur einen! Ich fühle mich müde und ausgelaugt. Wieder einmal hat sich mein Sohn heute zu wenig bewegt. Wieder einmal musste Fiona auf ihre Gutenachtgeschichte verzichten. Und Junia schreit noch immer.
All diese Forderungen sind nicht nur eine ständige Erinnerung an mein Versagen, sie machen mich auch gnadenlos. Gnadenlos mit anderen: „Wie kann die ihr Kind nur so behandeln?“ Und gnadenlos mir selbst gegenüber: „Schon wieder habe ich versagt. Meine armen Kinder! Ich Arme!“
Solange ich unter der Herrschaft der Gute-Mutter-Liste stehe, bin ich eine Mama Gnadenlos. Ich lebe nicht unter der Gnade und habe auch keine Gnade für andere. Ich lebe nicht so, als ob Gott mich liebt und mir immer wieder vergibt. Ich lebe so, als ob ich mir meinen Stand als „gute Mutter“ verdienen müsste.
Noch immer stehe ich in der Küche. Die Wut in meinem Bauch ist weg. Dafür laufen mir Tränen über die Wangen. Ich habe Gott im Gebet meine Liste hingehalten, meinen ganzen Frust, meine falschen Ansprüche, meine Schuld. Die Last ist weg und ich sehe klarer. Ja, ich darf Fehler machen. Ich werde immer wieder versagen. Aber ich darf jederzeit zu Jesus kommen und alles bei ihm abladen. Ich lebe nicht, um eine Liste zu erfüllen, sondern um Gottes Gnade anzunehmen und weiterzugeben. Was ich schon lange wusste, sickert wieder in mein Herz. Als ich zurück zu meiner Familie gehe, habe ich die Mama Gnadenlos hinter mir gelassen. Und da kann sie auch bleiben …

Saskia Barthelmeß ist Mutter von drei Kindern und lebt in Innsbruck. Dieser Artikel erschien in LYDIA 2/2011.
„Danke” an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie der Autorin mit einem Klick „Danke!“:

Was denken Sie?

Teilen Sie Ihre Gedanke mit uns und anderen Lesern! Wir freuen uns über Ihren Beitrag.

Ihre Gedanken zu dem Artikel?

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

Wir freuen uns über jeden Beitrag! Der Text erscheint inkl. Ihres Namens (falls angeben) auf der Lydia-Webseite. Weitere Informationen über die Speicherung der Daten finden Sie unter Datenschutz.

Ähnliche Artikel

Das Abo von Lydia

Alles Gute kommt…
per Post!

Ermutigendes, Bewegendes, Persönliches, auf das man sich freut – 4x im Jahr. Für nur 12 € zzgl. Versandkosten.

Mehr Infos