Kontakt & Service

Montag, 27.11.2023

In der dunkelsten Zeit des Jahres

Dunkelheit zieht über das Land. Legt sich wie eine schwere Decke über die Häuser, und in so mancher Seele wird es Nacht. Die Schwärze verschluckt das Licht, die Dämmerung verbirgt sich in zweifelnder Hoffnungslosigkeit. Unser Lebensschiff pflügt durch das Meer der Einsamkeit und Verlassenheit, orientierungslos. Urschmerz der Trennung, inmitten der Schlacht, die da tobt um unsere Herzen.

Es ist die dunkelste Zeit des Jahres, diese Zwischenzeit des Wartens. Warten auf den Einen. Warten auf das Licht. Warten auf das Leben. Warten auf den, der sich in seiner Menschwerdung mit seinem ersten Atemzug in diese Welt hineinkämpft, sich schutzlos und verletzlich macht, sich in diesen Raum der Finsternis hineinliebt mit einer Konsequenz, die jede Vorstellung übersteigt.

Mein Herz, erinnere dich an die Verheißung des Propheten: „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer“ (Sacharja 9,9).

Meine Seele, halte dich ihm hin. Empfange Heilung, hinein in das Zerbrochene. Empfange Trost, hinein in den Schmerz. Iss Mut gegen die Angst und sprich Wahrheit gegen die Lügen.

Mauern fallen durch Hoffnung und Vertrauen. Erinnere mich an die Sehnsucht, die nur ein Ziel kennt, nur ein Verlangen hat: dich wiederzusehen, mit dir zusammen zu sein, in dem wärmenden Licht deiner Liebe zu stehen und mit dir die verborgenen Wege zu gehen. Mein Jesus.

Und die Finsternis flieht. Hat kein Anrecht mehr auf mein Leben. Freude widersteht dem Erschrecken. Licht widersteht der Dunkelheit. Liebe besiegt die Einsamkeit. Ewiges Leben vernichtet den Tod.

Und der Nebel lichtet sich, gibt die Dämmerung frei. Aus Ahnung wird Wissen. Vertrauen wird Mensch. Wird beim Namen genannt: Immanuel – Gott mit uns. Du hast mich gekannt. Bevor ich geschaffen war und nur einen Gedanken dachte.

Anbetung bricht sich Bahn. Navigiert unser Lebensschiff zu dem Einen hin, der alles in sich trägt. Geborgenheit. Schutz. Liebe und Wahrheit. Annahme. Sicherheit. Freiheit. Wege und Perspektive. Licht und lebendiges Wasser. Frieden! Frieden in der Welt und in uns Menschen.

Alte Liedzeilen klingen im Herzen: „Die Nacht ist vorgedrungen.“ Komm du, mein Morgenstern. „Mein Heiland, reiß die Himmel auf!“ „Dein Tag ist nicht mehr fern.“

"Danke" an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie „Danke!“ mit einem Kommentar.

Artikel teilen?

Was denken Sie?

Teilen Sie Ihre Gedanke mit uns und anderen Lesern! Wir freuen uns über Ihren Beitrag.

> Kommentieren

11 Antworten

  1. Vielen Dank für diese sehr ermutigende Worte die heute genau richtig bei mir ankommen
    Bin nach einem Fahrradsturz etwas außer Gefecht und Schwere und Sorgen wollen sich breit machen .
    Danke für diese Lichtgedanken !!

  2. Was für ein macht- und kraftvoller Text! Weihnachten als Gottes liebende Kampfansage an die Dunkelheit - in mir und um mich herum. Danke für diese wertvollen Gedanken, die gerade dieses Jahr so nötig sind - für mich persönlich aber auch für eine von einer in die nächste Krise taumelnde Welt. Sehr ermutigend!

  3. Liebe Annett,
    vielen Dank für diese wertvollen Gedanken. Danke für diesen wunderschön formulierten Text, der Herz und Seele anspricht. Das war mein Mutmacher heute!
    Mareike

  4. Ich kenne es nur zu gut, in dieser Jahreszeit hoffnungslos, traurig und antrieblos zu sein. Auch wenn ich vitamin D gegen diese winterdepression habe, merke ich immer wieder in dieser Jahreszeit, wie sehr ich Gott brauche. gegen traurige und hoffnungslose Gedanken kann nur Gott helfen und auch nur, wenn man ihn aktiv im Gebet und in der Bibel sucht. wir sind alle auf Gott angewiesen und ich merke das besonders im Winter.

  5. Liebe Annett,was für ein wohltuender, berührender und wahrer Text,herzlichen Dank. Du bist gesegnet mit dieser wunderschönen poetischen Gabe!♡ Renate

  6. Danke für diese wertvollen Gedanken die einer Poesie gleichen. So ein Wortschatz zu besitzen ist
    eine wunderbare Gabe Gottes zur Erbauung für die die sie lesen.
    Habe mich so in dem Text gefunden.
    Danke und eine gesegnete Advent-und Weihnachtszeit wünsche ich ihnen von Herzen.

  7. Vielen Dank fūr die wertschätzenden Rückmeldungen, Gedanken zu diesem Impuls und liebevollen Wünsche. Es beschenkt mich, dass die Ermutigung Herzen berührt hat. Eine hoffnungsvolle und mit versorgendem Segen gefüllte Advendszeit wünsche ich allen. Herzlichst Annett Liebe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keinen Montag verpassen?
Unser Impuls zum Wochenstart jeden Montag im Postfach 

> NEWSLETTER ANMELDEN

Mehr Montage

Eines Tages wird Christine Schlagner Zeugin einer tiefen Vater-Tochter-Beziehung. Und merkt: Das hat auch etwas mit ihr zu tun!

Von Christine Schlagner

Nach einem Handwerkerfehler müssen Dorothea Kerner und ihr Mann alle Tapeten wieder abkratzen – eine Gedulds- und Glaubensprüfung für sie!

Von Dorothea Kerner

Mitten im Dschungel erlebt Daniela Merkert, wie reißende Wassermassen zur Gefahr werden. Das erinnert sie an Sorgen, die immer wieder über sie hereinbrechen.

Von Daniela Merkert

In einer stressigen Zeit lässt Ronja Wolf die Musik links liegen. Und merkt erst später, was das mit ihrem Herzen macht.

Von Ronja Wolf

Ein Jahr volle Montage?

52 Impulse zum Wochenbeginn. Damit Montage zu Lieblingstagen werden.

> JETZT ALS E-BOOK BESTELLEN