Kontakt & Service

Montag, 08.05.2023

Grün ist die

Hoffnung

„Schau immer ins Grüne, das ist für die Augen gesund!“, lautete eine Weisheit meiner Großmutter. Ob diese tatsächlich medizinisch belegt ist, habe ich bisher nicht hinterfragt. Es wird schon etwas dran sein. Ich bin gerne draußen, und der Anblick einer grünen Landschaft entspannt und erfreut mich. Gerade in der Frühlingszeit, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, kann ich mich kaum sattsehen an dem frischen Grün der Wiesen; es leuchtet mir regelrecht entgegen. Immer wieder schaue ich mich um, um alle Farben aufzunehmen. Die Blütenpracht der Frühlingsblumen, der Wald und die Felder, alles beginnt zu wachsen. Die Landschaft ist wie verwandelt nach den langen Wintermonaten.

Der heutige Tag beginnt mit Sonnenschein. Nach den kühlen Tagen ist die Wärme so angenehm und wohltuend. Der leichte Regen der vergangenen Nacht lässt die Natur regelrecht explodieren. Ich freue mich auf einen Waldspaziergang und bin gespannt, was ich alles entdecke. Es dauert gar nicht lange. Nach ein paar Metern fällt mein Blick auf den Boden und ich sehe ein kleines grünes „etwas“. Wenn es jetzt dunkel wäre, würde das Tierchen mit seiner neongrünen Farbe sicherlich leuchten. Ich bücke mich, und bei näherer Betrachtung sehe ich, dass eine kleine dicke Raupe ihren Weg auf dem unebenen Waldboden sucht. Sie erinnert mich an die Raupe „Nimmersatt“ aus dem Kinderbuch. Viel gefressen hat sie auf jeden Fall. Ihr kleiner Körper bewegt sich langsam und mühsam vorwärts. Sie bildet einen hohen Buckel und streckt sich dann nach vorne aus – wieder ein Zentimeter geschafft! Durch ihre Farbe bin ich auf sie aufmerksam geworden. Wenn sie jetzt schon so schön ist, wie wird sie erst als Schmetterling aussehen?, frage ich mich. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Ein Weg, der sich lohnt. Denn fliegend kommt sie leichter durchs Leben.

Die Entwicklung der Raupe bis hin zum Schmetterling erinnert mich an meinen Glauben. Manchmal ist der Weg mühsam, Fortschritte sind kaum erkennbar, der Glaube ist Routine geworden. Die Fortbewegung ist schwierig, jeder Meter hart erkämpft. Die Raupe bleibt nicht stehen, und ist es noch so anstrengend. Sie hat ein Ziel vor Augen. Stillstand kennt sie nicht, ihre Bestimmung ist eine andere, und diese gilt es zu erreichen.

Es ist gut, immer wieder neu am Glauben festzuhalten und Gebete zu sprechen. Einen Buckel zu machen und sich fortzubewegen und Farbe zu bekennen. Der Glaube an einen lebendigen Gott schenkt Freiheit und die Kraft, dem Leben mit all seinen Verwandlungen und Ansprüchen zu begegnen.

Auch der Schmetterling wird eines Tages diese Freiheit verspüren und lieben. Die Zeit auf dem Boden ist irgendwann zu Ende. Voller Freude und Anmut fliegt er dann unbeschwert durch die Lüfte. Ob er dann auch noch so auffallend grün herumflattert? Ich halte meine Augen auf, denn grün ist die Hoffnung und bekanntlich gesund.

Birgit Ortmüller

"Danke" an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie „Danke!“ mit einem Kommentar.

Artikel teilen?

Was denken Sie?

Teilen Sie Ihre Gedanke mit uns und anderen Lesern! Wir freuen uns über Ihren Beitrag.

> Kommentieren

5 Antworten

  1. Ein wunderbares Beispiel für Mut zur Veränderung, hab heute meinen grünen Pullover angezogen, grün hilft ja wohl, lb. Gruß aus Ostfriesland von Ute

  2. Auch ich habe mich in den letzten Tagen an dem wundervollen Frühlingserwachen morgens früh im Wald erfreut: blauer Himmel und das frische, leuchtende Grün, dazu Sonnenstrahlen, die durch die Zweige blinzelten. Die Vögel sangen um die Wette. Ein kleines Rotkehlchen begleitete mich ein Stück den Weg entlang und schaute sich immer wieder nach mir um, so, als ob es sich vergewissern wollte, ob ich Schritt halte. Plötzlich kamen mir Tränen der Freude und Dankbarkeit, weil Gott einfach alles sooo schön geschaffen hat und es uns Menschen schenkt, damit wir auftanken können! Da hat sich ein kleines Dankeslied auf meine Lippen geschlichen und ich konnte gestärkt in den Arbeitstag starten.
    Danke für den Hinweis mit der kleinen Raupe uns dem Schmetterling!!

  3. In Chile (S.A) ist es jetzt Herbst. Auch diese Farben sind wunderschön. Wenn ich durch den Wald gehe und all diese Farbenpracht sehe, füllt sich mein Herz mit Dank. Gott hat all die Farben in jeder Jahreszeit, so wunderbar geschaffen. ( Grün und blau sind meine Lieblingsfarben.)

  4. Danke für die frischen Gedanken.
    Ja, der Frühling ist ein regelrechtes Erwachen/Explodieren der Natur, wie Gott es sich ausgedacht hat, um uns Menschen daran teilhaben zu lassen und wir darin Seine Kraft und Göttlichkeit erkennen können.
    Gottes Segen und neue Impulse im "Garten Gottes" :-)) für jeden Tag wünsche ich allen!!!

  5. Ja,Gott ist so kreativ, ein Künstler und Meister. ER macht alles neu und so schön,ich,wir dürfen uns freuen wenn wir in die Natur gehen,alles bestaunen, beobachten können wie der Frühling erwacht. GOTTES Segen und sei behütet 🙏♥️🙏

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keinen Montag verpassen?
Unser Impuls zum Wochenstart jeden Montag im Postfach 

> NEWSLETTER ANMELDEN

Mehr Montage

Helfen ist ihre Leidenschaft. Aber kann Ronja Wolf auch glauben, dass ihr geholfen wird?

Von Ronja Wolf

Oft fällt es Elisabeth Malessa schwer, auszuruhen, wenn noch nicht alle Arbeit erledigt ist. Dabei wünscht sie sich das so sehr …

Von Elisabeth Malessa

Ein amüsantes Erlebnis zeigt Anne-Maria Kreye, dass selbst wenig Kraft Großes bewirken kann.

Von Anne-Maria Kreye

Auf einer Bahnfahrt macht Esther Middeler die Erfahrung, dass ihr kleiner Sohn ganz ohne Uhr lebt – und damit gut zurechtkommt.

Von Esther Middeler

Ein Jahr volle Montage?

52 Impulse zum Wochenbeginn. Damit Montage zu Lieblingstagen werden.

> JETZT ALS E-BOOK BESTELLEN