Kontakt & Service

Montag, 16.10.2023

Ein fahrender Liebesbeweis

„Jesus, es wäre wirklich schön, ein E-Bike zu haben. Aber du weißt, ich kann es mir nicht leisten.“ So betete Jutta am einem Mittwochabend still für sich bei einem Treffen in der Gemeinde.

In den vergangenen Wochen hatte sie sich mehr und mehr mit dem Thema beschäftigt. Der Arzt hatte ihr einen Vitamin-D-Mangel bescheinigt, und sie wusste, es täte ihr gut, mehr an der frischen Luft zu sein. Ein Fahrrad mit elektrischem Antrieb wäre da doch genau das Richtige. Zumal ihre Knie immer mal wieder Probleme machten.

Doch als sie sich informierte, stellte sie schnell fest, dass die neuen Modelle für sie unerschwinglich waren. Als Rentnerin kam sie gut mit ihren Finanzen aus, aber große Sprünge waren nicht möglich. Also erkundigte sie sich nach gebrauchten E-Bikes. Doch auch diese kosteten 1500 Euro aufwärts, die sie nicht aufbringen konnte.

So entschloss sie sich, das zu tun, was sie meistens tat, wenn sie nicht weiterkam: Sie gab ihren Wunsch an Gott ab. Wenn er wollte, dass sie ein E-Bike bekam, würde er schon dafür sorgen. Und wenn nicht, wäre es eben nicht dran.

Am Morgen nach ihrem Gebet war Jutta gerade im Garten, als sie ihren Nachbarn auf dem Fahrrad auf sich zukommen sah. „Na, machst du eine kleine Tour?“, begrüßte sie ihn. „Nein, ich wollte zu dir. Kannst du vielleicht ein E-Bike gebrauchen?“ Jutta dachte, sie hätte sich verhört. Doch ihr Nachbar meinte es absolut ernst. Er hatte sich ein neues E-Bike gekauft und wollte ihr gern sein altes für wenig Geld überlassen – sofern sie denn wollte. Und ob sie wollte!

Als ich Jutta eine Woche später im Fitnessstudio begegnete, erzählte sie mir diese Geschichte und wir freuten uns gemeinsam über unseren großen Gott, der Herzenswünsche erfüllt, auch wenn wir sie schon losgelassen haben. Nun fährt Jutta auf ihrem „Liebesbeweis von Jesus“ durch unsere Kleinstadt – ein lebendiges Zeugnis seiner Güte.

"Danke" an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie „Danke!“ mit einem Kommentar.

Artikel teilen?

Was denken Sie?

Teilen Sie Ihre Gedanke mit uns und anderen Lesern! Wir freuen uns über Ihren Beitrag.

> Kommentieren

7 Antworten

  1. Manchmal einfach verrückt wie Gott wirkt. Ich hatte vor vier Wochen ein sehr ähnliches Erlebnis, ich wollte mein altes E-Bike in gute Hände geben und bei Ebay Kleinanzeigen eingestellt, es kamen etliche unseriöse Angebote, wo ich dachte nein , mein Fahrrad soll gut aufgehoben sein und jemanden Freude bereiten. Manchmal braucht es einfach etwas Zeit und Geduld. Gott hat dann tatsächlich eine Dame geschickt die soviel Freude an dem Fahrrad hatte und ich es frohen Herzens zu einem geringen Preis abgeben konnte.
    Danke Papa!

  2. Immer mehr stelle ich fest, dass es um " loslassen" geht. Das eigene Ich an erster Stelle und alles andere auch. Nur so, wenn wir mit leeren, offenen Händen vor Gott stehen, kann ER sie füllen und uns Segen herabschütten in Fülle...
    Das möchte ich erleben!

  3. Und wenn man betet und die Anliegen werden nicht erfüllt ? Gott ist kein Automat wo man Geld reinwirft und es kommt das Gewünschte raus ! Aber die Gewissheit das er unsere Gebete hört darauf können wir vertrauen!

  4. Was für ein tolles Glaubensbekenntnis zum Thema sich ganz Gottes Willen auszusetzen.
    Danke das ihr dieses Erlebnis mit uns teilt und uns dadurch Mut macht uns ganz und gar Gottes Willen auszusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keinen Montag verpassen?
Unser Impuls zum Wochenstart jeden Montag im Postfach 

> NEWSLETTER ANMELDEN

Mehr Montage

Von klein auf ist Brot für Dorothea Kerner ein wichtiger Teil ihres Lebens. Doch hat es damit noch mehr auf sich, als nur den Hunger zu stillen?

Von Dorothea Kerner

Was Jesus an Ostern erlitten hat, das gilt für jeden Menschen. Aber auch ganz persönlich für dich und mich. Da ist sich Monika Schlagmüller sicher.

Von Monika Schlagmüller

Wunderschön poetisch spürt Annett Liebe dem Geschehen von Karfreitag bis Ostersonntag nach.

Von Annett Liebe

„Habe ich an alles gedacht, wenn ich aus dem Haus gehe?“, fragt sich Dorothee Kowalke. Auch an die Liebe?

Von Dorothee Kowalke

Ein Jahr volle Montage?

52 Impulse zum Wochenbeginn. Damit Montage zu Lieblingstagen werden.

> JETZT ALS E-BOOK BESTELLEN