Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
 
 
INFOS

Beate Nordstrand

Zweifeln erlaubt

Im Frühjahr nahm Lena an einem „Body Spirit Soul“-Kurs bei mir teil, einem ehrenamtlich geleiteten Kursangebot für einen bewussten Umgang mit Körper, Geist und Seele. Während des Themas „Spirit“, in dem es darum geht, ein bewusstes Ja zum Glauben an Jesus zu finden, sprach Lena zum ersten Mal ihre Ängste und Zweifel in Bezug auf den christlichen Glauben aus. Es war ungewohnt und befreiend für sie, offen über ihre Glaubenszweifel reden zu können. Im Anschluss kamen mehrere Kursteilnehmer auf sie zu, teilten ihre eigenen Erfahrungen mit ihr, nahmen sie in den Arm, oder sprachen ihr ermutigend zu.

Zwei Tage später war Lena mit ihrem Kind beim Arzt. Ursprünglich wollte sie auf dem Heimweg zu einem Supermarkt. Doch nun waren sie so erschöpft, dass sie beschlossen, einen anderen Weg nach Hause zu nehmen und nur schnell in dem kleinen Laden im Nachbarort vorbeizuschauen.

Mit 2 € in der Hand und einem Ziel vor Augen betrat Lena mit ihrer Tochter das Geschäft. Da entdeckte sie in einer ruhigen Ecke ein neues Regal: Es gab nun endlich ein öffentliches Bücherregal ganz in ihrer Nähe! Wie lange hatte sie darauf gewartet! Als absoluter Büchernarr musste sie einen Moment verweilen und jedes Regalbrett durchstöbern. Neben einem Psychothriller, ihrem Lieblingsgenre, fiel ihr ein dünner schwarzer Buchrücken mit der Aufschrift „Fragwürdig“ ins Auge. Neugierig zog sie es heraus. Auf dem Titelbild war ein nachdenkliches Gesicht und der Untertitel „Denkanstöße, die dein Leben verändern“ zu sehen. Klingt gut, dachte sie und beschloss, das Buch mitzunehmen.

Zu Hause las sie den Text auf der Rückseite durch und fand dort folgende Worte: „Du wirst entdecken, dass der christliche Glaube wirklich schlüssig ist, und dann wirst du dich vor die wichtigste aller Fragen gestellt sehen!“ War das Gottes Antwort auf ihre vor zwei Tagen ausgesprochenen Fragen? Es fühlte sich an, als wäre das Buch genau für sie in dieses Regal gestellt worden.

Als Lena uns in der darauffolgenden Woche von diesem Erlebnis erzählte, wussten wir, dass das Buch ein Fingerzeig Gottes war. Zu ihm können wir auch mit unseren Zweifeln kommen.

„Danke” an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Mit einem Klick sagen Sie der Autorin „Danke!“:

Was denken Sie?

Wir freuen uns über Ihre Gedanken und Kommentare zu diesem Beitrag!

Ihre Gedanken zu dem Artikel?

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

Wir freuen uns über jeden Beitrag! Der Text erscheint inkl. Ihres Namens (falls angeben) auf der Lydia-Webseite. Weitere Informationen über die Speicherung der Daten finden Sie unter Datenschutz.

Alltagswunder

Gott handelt – nicht immer so spektakulär, wie wir es vielleicht erwarten, manchmal nur ganz leise und unaufdringlich. Doch wenn er es tut, ist es immer ein Wunder, das alles verändern kann.

Auf unserem Blog „Mein Alltagswunder“ erzählen Lydia-Autorinnen von diesen wunder­baren, kleinen Momenten mit Gott, die ihren Alltag erhellt haben.

...
Was denkenSie?

Schreiben Sie uns!
Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Anregungen und Gedanken zu diesem Artikel!