Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
 
 
INFOS

Carolin Schmitt

Der lebendige Adventskalender

Seit ein paar Jahren gibt es in unserem Dorf einen „Lebendigen Adventskalender“, um die Menschen während des Advents auf Weihnachten einzustimmen. Jeden Tag öffnet ein anderes Haus seine Tür oder ein Fenster. Für etwa zwanzig Minuten können die Gäste etwas sehen, hören oder erleben. Im letzten Jahr hatten auch wir uns als Familie entschieden, am 21. Dezember unser Hoftor zu öffnen.

Immer wieder kamen uns im Vorfeld Zweifel, ob drei Tage vor Heilig Abend überhaupt Leute kommen würden. Viele klagen vor Weihnachten über einen ohnehin schon zu vollen Terminkalender. Trotzdem bereiteten wir zuversichtlich unser Programm vor, auch wenn vielleicht nur eine Handvoll Freunde und Bekannte kommen würde. Für uns stand im Vordergrund, dass die Menschen nicht nur die weit verbreitete Botschaft „Weihnachten – das Fest der Liebe“ zu hören bekommen, sondern das Evangelium, die gute Nachricht von Jesus Christus.

Schließlich war es soweit und wir öffneten unser Hoftor. Unsere Bedenken wurden innerhalb weniger Minuten über den Haufen geworfen, als sich etwa dreißig bis vierzig Erwachsene und einige Kinder in unserem Hof versammelten, um das Kalendertürchen gemeinsam mit uns zu öffnen. Hinter der Nummer 21 entdeckten wir einen Rettungsring. Mein Mann erklärte den Gästen, was es damit auf sich hatte und wie dieser Rettungsring mit dem Kind in der Krippe zusammenhängt. Zum Abschluss sangen wir das Lied „O du fröhliche“ und die Weihnachtsbotschaft erschallte aus unserem Hof bis weit in die benachbarten Häuser.

Dankbar wärmten wir uns danach am Feuer im Hof und bei Punsch und Glühwein kamen wir noch mit vielen Gästen ins Gespräch. Für uns war dieser Abend ein kleines Weihnachtswunder: Gott hatte so viele Menschen aus unserem Dorf geschickt – trotz des ungünstig erscheinenden Termins – um seine rettende Botschaft zu hören.

Carolin Schmitt
„Danke” an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Mit einem Klick sagen Sie der Autorin „Danke!“:

Was denken Sie?

Wir freuen uns über Ihre Gedanken und Kommentare zu diesem Beitrag!

Ihre Gedanken zu dem Artikel?

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

Wir freuen uns über jeden Beitrag! Der Text erscheint inkl. Ihres Namens (falls angeben) auf der Lydia-Webseite. Weitere Informationen über die Speicherung der Daten finden Sie unter Datenschutz.

Alltagswunder

Gott handelt – nicht immer so spektakulär, wie wir es vielleicht erwarten, manchmal nur ganz leise und unaufdringlich. Doch wenn er es tut, ist es immer ein Wunder, das alles verändern kann.

Auf unserem Blog „Mein Alltagswunder“ erzählen Lydia-Autorinnen von diesen wunder­baren, kleinen Momenten mit Gott, die ihren Alltag erhellt haben.

...
Was denkenSie?

Schreiben Sie uns!
Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Anregungen und Gedanken zu diesem Artikel!