Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
 
 
INFOS

Beate Nordstrand

Multiplikation

„Ich bewundere Frauen, die perfekt ausgestattete Küchen haben, mit Hochleistungsmixer, Thermomix,  Brotbackautomat und Heißluftfritteuse“, erzählte ich kürzlich bei einer Frauenkonferenz.

Natürlich habe ich auch Herd, Backofen und ein Handrührgerät. Mein hauptsächliches Werkzeug ist mein oranges Küchenmesser. Dieses Messer benutze ich jeden Tag. Ich schneide morgens damit das Brot, mittags das Gemüse, ich schäle damit die Kartoffeln und brauche es immer, wenn es etwas zu schneiden gibt. Mein Messer finde ich fast mit geschlossenen Augen. Es liegt entweder in der Schublade, steckt in der Spülmaschine oder wird gerade benutzt.

Du kannst perfekt ausgestattet sein, aber nutzt deine Möglichkeiten kaum. Vielleicht, weil du keine Lust hast, das Gerät anschließend zu reinigen, vielleicht, weil du die Funktionen nicht genau kennst. Vielleicht träumst du schon von der nächsten Anschaffung, aber kochst trotzdem nicht öfter und kommst vor lauter Kaufen und für die Käufe arbeiten, nicht zum Benutzen.

Was ist dein oranges Messer? Was ist deine Kernkompetenz?
Was geht dir leicht von der Hand? In was bist du schon lange gut? 

„Es ist besser, dein offensichtliches Talent einzusetzen, als ständig in Weiterbildungen zu investieren, aber nie dazu zu kommen, deine Begabung und dein Wissen auch anzuwenden“, erklärte ich den Zuhörern. „Meine Begabung ist das Motivieren. Und diese Gabe stelle ich Gott zur Verfügung, damit er sie multiplizieren kann.“

Als ich von der Konferenz nach Hause kam und am nächsten Morgen die Spülmaschine einräumte, bekam ich Gänsehaut: Im Besteckfach steckten zwei benutzte, orange Messer. Aufgeregt fragte ich meinen Mann: „Wusstest du, dass wir zwei von diesen Messern haben?“ „Das hab ich gestern Abend gemerkt, als ich die Spülmaschine eingeräumt habe“, sagte er. „Und seit wann haben wir zwei davon?“ „Also ich hab das noch nie bemerkt. Das zweite Messer war gestern Abend einfach da!“

Gott multipliziert Gaben und wenn es sein soll, auch mal Küchenmesser.

„Danke” an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Mit einem Klick sagen Sie der Autorin „Danke!“:

Was denken Sie?

Wir freuen uns über Ihre Gedanken und Kommentare zu diesem Beitrag!

Ihre Gedanken zu dem Artikel?

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

Wir freuen uns über jeden Beitrag! Der Text erscheint inkl. Ihres Namens (falls angeben) auf der Lydia-Webseite. Weitere Informationen über die Speicherung der Daten finden Sie unter Datenschutz.

Alltagswunder

Gott handelt – nicht immer so spektakulär, wie wir es vielleicht erwarten, manchmal nur ganz leise und unaufdringlich. Doch wenn er es tut, ist es immer ein Wunder, das alles verändern kann.

Auf unserem Blog „Mein Alltagswunder“ erzählen Lydia-Autorinnen von diesen wunder­baren, kleinen Momenten mit Gott, die ihren Alltag erhellt haben.

...
Was denkenSie?

Schreiben Sie uns!
Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Anregungen und Gedanken zu diesem Artikel!