Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
 
 
INFOS

Esther Lieberknecht

Ermutigung zur richtigen Zeit

Mein Mann und ich saßen am Frühstückstisch. Die Gedanken waren bei unserem Sohn, dem es nicht besonders gut ging. Er hatte Depressionen und wir als Eltern hatten keine Möglichkeit, ihm zu helfen. Der Kontakt war so gut wie abgebrochen und so hörten wir nicht viel von ihm. Wir konnten nur beten. In einer solchen Situation hat man als Eltern viel Grund, sich Sorgen zu machen, selbst wenn die Kinder bereits erwachsen sind.

In diese Gedanken hinein kam eine SMS einer Freundin, von der ich jahrelang nichts gehört hatte. Sie brach den Kontakt ab, nachdem sie sich von Gott abgewandt hatte. Damals musste ich sie schweren Herzens ihren eigenen Weg gehen lassen. Nun schrieb sie begeistert, dass sie den Weg zu Gott zurückgefunden habe. „Ich muss das jetzt unbedingt an dich schreiben. Gott hat mir keine Ruhe gelassen, bis ich es getan habe!“ Interessanterweise hatte ich noch ihre Telefonnummer gespeichert. Durch ihr Bild in meiner Kontaktliste war ich immer wieder an sie erinnert worden und hatte für sie gebetet.

Ihre Nachricht genau zu diesem Zeitpunkt war ein Zeichen Gottes an mich: Er wusste, ich brauche eine Ermutigung. Er kannte mein Herz. Jetzt in diesem Moment. Er hat die Gedanken einer anderen Person weit weg von mir bewegt, um genau in meine Situation hineinzusprechen. Gott zeigte mir damit: Ich sehe dich. Ich höre dich. Deine Gebete kommen bei mir an – sie sind nicht umsonst.

Ebenfalls zeigte mir Gott, dass er Menschen zu sich zurückführen kann. Selbst nach Jahren der Gottesferne hat er wieder bei meiner Freundin angedockt. Er hat sie nie aus den Augen verloren. So wird er es auch bei unserem Sohn tun. Das war so eine starke Ermutigung für mich als Mutter, dass ich nur noch dankbar durch den Tag gehen konnte.

Wenn heute Gedanken der Sorge kommen, denke ich an diese Erfahrung zurück und halte mich daran fest, was Gott mir durch die SMS meiner Freundin gezeigt hat. Wir haben einen Gott der Ermutigung!

„Danke” an die Autorin

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Mit einem Klick sagen Sie der Autorin „Danke!“:

Was denken Sie?

Wir freuen uns über Ihre Gedanken und Kommentare zu diesem Beitrag!

Ihre Gedanken zu dem Artikel?

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

Wir freuen uns über jeden Beitrag! Der Text erscheint inkl. Ihres Namens (falls angeben) auf der Lydia-Webseite. Weitere Informationen über die Speicherung der Daten finden Sie unter Datenschutz.

1 Kommentar

Danke, es hat auch mir Mut gemacht, wenn ich an meinen Sohn denke, der auch auf Irrwegen geht, dass er doch eines Tages zurueckkehrt, wie auch ein Neffe, fuer den ich viele Jahre bete. Gott hat seine Zeit und diese ist perfekt. Gottes Segen!

Elisabeth Fuchs
Was denken Sie?

Alltagswunder

Gott handelt – nicht immer so spektakulär, wie wir es vielleicht erwarten, manchmal nur ganz leise und unaufdringlich. Doch wenn er es tut, ist es immer ein Wunder, das alles verändern kann.

Auf unserem Blog „Mein Alltagswunder“ erzählen Lydia-Autorinnen von diesen wunder­baren, kleinen Momenten mit Gott, die ihren Alltag erhellt haben.

1

Kommentare

Schreiben Sie uns!
Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Anregungen und Gedanken zu diesem Artikel!